sabine smith
Bildende Künstlerin  

Derzeit beschäftige ich mich mit:

traces` aus der Serie: WALDER Stolpersteine, die 2020/2021 im Rahmen des SK-Labors entstanden.

Statement:

In meiner künstlerischen Arbeit greife ich immer wieder die Schicksale des Terror-Regime der Nationalsozialisten auf. Ein/mein Versuch das Unbegreifliche fassbar zu machen. So habe ich mich, im Rahmen des SK-Labors, mit den im Stadtteil Solingen-Wald verlegten Stolpersteinen beschäftigt.

Die erste Annäherung fand über Frottagen der verlegten 12 Stolpersteine statt. Dabei wurde ich oft von Passanten angesprochen und es kam zum Teil zu angeregten Gesprächen. Aber auch die Frage: „Machen Sie die jetzt weg?“ wurde mir gestellt, als ich davor kniete.

Für die ‚traces‘ bin ich in den Biografien der Menschen auf Spurensuche gegangen, um Wichtiges aus ihrem Leben in die Collagen aufzunehmen. Ihre Gemeinsamkeit ist der Tod durch das Nazi-Regime, die Begründungen für ihren Tod vielfältig oder aber einfach: Sie passten nicht in die Ideologie und wurden so auf unterschiedlichste Weise stigmatisiert. Daraus leiteten die Nazis ihr `Recht` zur Ausbeutung, Verfolgung und Ermordung der Menschen ab.